Gemeinschaft der Schwestern Jesu

„Ihr aber gehört Christus“

1996

Dokumentarfilm für das Tschechische Fernsehen in einem Zyklus für das Christliche Magazin

Im April 1996 zeigte das Tschechische Fernsehen einen Film über die Gemeinschaft der Schwestern Jesu. Die Katholische Wochenzeitung Nr. 18 vom 5.5.1996 brachte darauf dieses Echo:

1996

„Das von der Prager Fernsehredaktion produzierte Christliche Magazin (14. April, Thema, Szenario, Regie Jan Mudra) brachte die Geschichte über die Ordenskommunität der Gemeinschaft der Schwestern Jesu. In die Geschichte wurde die Persönlichkeit ihres Gründers, P. Robert Kunert SJ, projiziert. Plötzlich waren wir dem Bildschirm dankbar für das Bild, denn nichts anderes bringt so viel von den Gesichtern der jungen Ordensfrauen, die sich freiwillig durch die Tat zum Dienst an den Nächsten im weltlichen Klima verpflichten und gegen die schreckliche menschliche Einsamkeit der modernen Welt kämpfen. Gebildete, intelligente und hübsche Mädchen. Umsonst suchst du etwas Unerfülltes in ihrem Leben, was der erklärbare Vernunftgrund ihrer Entscheidung für den Dienst an Christus und den Leidenden wäre.“ (Tomáš Mazáč)

 

Entstehung der Wiener Kommunität

Im Jahr 1996 entstand eine weitere Kommunität der Österreichischen Provinz der Schwestern Jesu. Der neue Ort ihres Wirkens wurde Wien. Auf diese Weise näherten sich die österreichischen Schwestern dem tschechischen Gebiet. Später wohnte in Wien die höchste Vorgesetzte der Gemeinschaft, seit dem Jahr 1999 befindet sich hier der Sitz der Österreichischen Provinz der SSJ.