Společnost sester Ježíšových

Gemeinschaft der Schwestern Jesu

„Ihr aber gehört Christus“

Aus dem heurigen Geschehen

Jänner
Eine neue Etappe der SSJ

Mit Neujahr, zum Fest der Muttergottes am 1.1.2018, begann die Gemeinschaft eine neue Etappe, die gleich von mehreren Meilensteinen charakterisiert wird. Mit diesem Datum endet ein zweijähriger Prozess innerhalb der SSJ. Unter die direkte Verantwortung der Generalvorgesetzten und ihres Rates gehören nun zusammen mit dem Zentrum der SSJ und der Kommunität in Rom auch die Kommunitäten in Wien und Klagenfurt, die bisher die eigenständige Österreichische Vizeprovinz gebildet haben. Die Neuordnung entspricht besser dem Leben der Gemeinschaft und den Bedürfnissen der Schwestern.

 

Ein weiterer bedeutender Meilenstein, der mit dem Jahresbeginn 2018 verbunden ist, ist die Übergabe der Verantwortung für die Tschechische Provinz SSJ. Nach zehn Jahren opferbereiten Dienstes beendete Sr. Alena Jindrová mit 31.12.2017 ihr Wirken als Provinzvorgesetzte. Die Leitung der Tschechischen Provinz wurde mit 1.1.2018 Sr. Petra Kučerová anvertraut. Mit dem Segen von P. Kunert SJ und einer feierlichen Überreichung des Ernennungsdekretes durch die Generalvorgesetzte Sr. Marie Čeganová übernahm sie im Kreis der tschechischen und österreichischen Schwestern, die im Zentrum anwesend waren, ihre neue Aufgabe.

Fotogalerie

 

Die Provinzvorgesetzte braucht für ihren Dienst nicht nur einen Auftrag, sondern auch einen geeigneten Raum. Nach einer Phase der Überlegungen, des Suchens und des Gebetes zum hl. Josef fand die Gemeinschaft diesen Raum in einer freien Wohnung im Nachbarhaus des Zentrums der SSJ. Die neue Wohnung, die als Büro und auch als Wohnmöglichkeit für die Schwestern dienen wird, wurde am 19.12.2017 von P. Jan Koblížek gesegnet. Vor der Segnung feierte er im Zentrum der SSJ hl. Messe in der Kapelle des hl. Ignatius. Danach begrüßte er P. Kunert SJ und blieb zum Ausklang beim gemeinsamen Essen.

kronika-18-3

kronika18-2